Lotto Historie


Ein kleiner Streifzug durch die Geschichte des Glückspiels

lottobayDas Spiel mit dem Glück ist beinahe so alt wie die Menschheit. Dem Menschen sei ein natürlicher Spieltrieb und das Streben nach Gewinn angeboren, so heißt es. Erste Spuren des organisierten Glücksspiels lassen sich bereits im ausgehenden Mittelalter finden. Die Menschen jener Zeit trafen sich an Markttagen, auf Jahrmärkten und Messen oder anlässlich von Festen um Lose aus Glückstöpfen zu ziehen oder die Gewinnzahlen an Glücksrädern zu ermitteln.

Jahrhunderte lang veranstalteten die Obrigkeiten Lotterien , deren Erlöse zum Wiederaufbau nach Kriegen, Brandunglücken, Seuchen oder Naturkatastrophen verwendet wurden. Die Empfänger waren zumeist karitative Einrichtungen wie z.B. Hospitäler, Schulhäuser sowie Armen- und Waisenhäuser. Von 1610 bis 1614 fand die erste staatliche Lotterie in Hamburg statt. Die Erlöse kamen einem Zucht- und Arbeitshaus zu gute.

Die Geburtsstunde des heutigen Zahlenlotto schlug 1620 in Genua als „ Lotto di Genova“. Der Legende nach wurden die Ratsherren alljährlich durch Losentscheid gewählt. Die Namen der potentiellen Ratsherren wurden aus einer Liste von Wahlfähigen auf 90 Lose geschrieben, von denen Fünf gezogen wurden. In der Folgezeit ersetzte man die Kandidatennamen durch die Zahlen 1 bis 90. Die erste Lotterie nach der Formel "5 aus 90" war geboren. Geschäftstüchtige Genueser nutzten diese Methode und veranstalteten lukrative Wettgeschäfte.

Seit dem 18. Jahrhundert wurde z.B. auf dem Gebiet des jetzigen Landes Niedersachsen Lotto gespielt.

Seine Gnaden Herzog Karl zu Braunschweig und Lüneburg ordnete mit höchstem Rescripte vom 16. Mai 1771 an, dass alljährlich am 21. August das Bürgerlotto unter rauschender Musik auf dem Aegidienmarkte zu Braunschweig stattzufinden habe. Das war vor mehr als 230 Jahre. Seitdem wurde das Glücksspiel mit den Zahlen von den Oberen je nach Gesinnung mal „mit Acht und Bann" belegt, mal „gefordert und gefördert“.

In Berlin wurde nach dem Zweiten Weltkrieg erstmalig 1953 nach Genueser Vorbild Lotto mit 5 aus 90 gespielt.

Erst mit der Bildung des Deutschen Lottoblocks im Jahre 1955 wurde auf den heutige noch gespielten Modus 6 aus 49 gewechselt. Die viel zu große Zahl – ca. 44 Millionen – von Kombinationsmöglichkeiten bei 5 aus 90 war der Grund für den Wechsel. Und da sich 49 Zahlen auf dem entworfenen Lottoschein besser darstellen ließen als 50 Zahlen, entschieden sich die Lottogewaltigen für 49 Zahlen und somit für das Spielsystem 6 aus 49. Diese Entscheidung hat sich bis zum heutigen Tage bewährt.

Zeittafel

1763
Preußen erklärt staatliches Monopol für Lotterien.
1810
Das Zahlenlotto wird in Deutschland verboten; es entstehen die ersten Spielbanken.
1868
Die Spielbanken werden in Deutschland wieder verboten.
1933
Das Verbot der Spielbanken wird in Deutschland wieder aufgehoben.
1938
lottobayGründung der Deutschen Reichslotterie. Die Reichslotterie der NSDAP für Arbeitsbeschaffung, war eine 1933 beginnende und bis mindestens 1940 fortgeführte Aktion, deren Erlöse angeblich zur Finanzierung staatlicher Arbeitsbeschaffungsprogramme beitragen sollten. Über den Großteil des Reinerlöses konnte die Partei verfügen, die damit eigene Bauvorhaben finanzierte. Obwohl spätestens Mitte 1937 eine Vollbeschäftigung erreicht war, wurde die Arbeitsbeschaffungslotterie weiter fortgeführt.
1945
Auflösung der Deutschen Reichslotterie.
1946
Gründung der Deutschen Klassenlotterie am 11. Juli in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg.
1953
Die Deutsche Klassenlotterie führt das Zahlenlotto 5 aus 90 ein. Es handelt sich hierbei um eine abgewandelte Form des Genueser-Lottos nach der Formel "5 aus 90", das 50 % der Spieleinsätze in vier Gewinnklassen als Gewinne ausschüttet.
1955
lottobayDer Deutsche Lottoblock mit den Ländern Hamburg, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Bayern führt das Spiel 6 aus 49 ein. Die erste Ziehung der Lottozahlen findet am 9. Oktober in Hamburg statt. Die erste Gewinnreihe lautet 3, 12, 13, 16, 23, 41; der Spieleinsatz der ersten Veranstaltung betrug 515.828,- DM. Die ersten drei Lotto-Sechser am 13. November entfielen auf die Gewinnreihe 6, 18, 22, 29, 37, 44. Die Gewinnquote lag bei 59.492,- DM.
1956
Die Toto-12er-Wette wird von allen deutschen Toto-Lotto-Gesellschaften übernommen. Es findet erstmals eine bundesweite Poolung statt.
1956
Die Länder Bremen (am 13.5.), Niedersachsen (am 10.6.), Hessen (am 2.9.) und Rheinland-Pfalz (am 2.12.) führen das Zahlenlotto ein. Die Einführung der Zusatzzahl erfolgt am 17. Juni. Sollte es keinen Sechser geben, wird in der Klasse 1 mit fünf Richtigen und der Zusatzzahl gewonnen. Der erste Millionengewinn wird am 2. September mit der Gewinnreihe 14, 26, 31, 40, 48, 49 und 1.043.364,50 DM erzielt. Ab 21. Oktober werden die Gewinne auf 500.000,- DM begrenzt.
1957
Einführung der Toto Auswahl-Wette 7 aus 36.
1957
Das Saarland führt (am 6.1.) das Zahlenlotto 6 aus 49 ein.
1958
Die Hamburger Toto- und Lottogesellschaften fusionieren.
1959
Die Deutsche Klassenlotterie Berlin gibt das Lotto 5 aus 90 auf und schließt sich mit Wirkung vom 9. Oktober dem Deutschen Lotto-Block an.
1962
Am 7. Oktober wird die Auswahlwette 6 aus 36 sowie eine eigene Gewinnklasse (Nr.2) für 5 Richtige mit Zusatzzahl eingeführt.
1964
Am 19. Januar wird die Toto-Auswahlwette auf 6 aus 39 mit fünf Gewinnrängen umgestellt. Mit Wirkung vom 1. Juli schließen sich elf deutsche Toto-und Lotto-Unternehmen zum Deutschen Toto-Block zusammen.
1965
lottobayAm 4. September erste Live-Übertragung der Ziehung der Lottozahlen aus Frankfurt am Main im Ersten Deutschen Fernsehen mit der Gewinnreihe 13, 21, 35, 36, und 46. Die Stadt Frankfurt am Main ist seither fester Ziehungsort. Der Samstag – bis dahin der Sonntag – wird zum Lotto-Tag der Deutschen.
1966
Die Lotto-Systemwette wird eingeführt.
1967
Die Olympia-Lotterie –später entsteht hieraus die Glücksspirale – wird am 7. Oktober eingeführt.
1969
Am 10. August wird die 11er-Ergebniswette mit drei Gewinnrängen eingeführt
1970
Einführung der GlücksSpirale.
1974
Am 1. Juli werden Toto und Lotto zum Deutschen Toto-Lotto-Block zusammengeführt.
1974
Am 11. Juli wird die ersteGewinnklasse auf 1.500.000,- DM erhöht.
1974
Die Toto Auswahl-Wette 6 aus 45 wird am 6. Oktober eingeführt.
1974
Das RennQuintett wird am 17. Oktober eingeführt.
1975
Am 1. Januar wird der Jackpot im Fußball-Toto eingeführt. Darüber hinaus wird auf die Auswahlwette 6 aus 45 umgestellt. Dabei werden die sechs torreichsten Unentschieden gewertet. Bei gleicher Torzahl erhält die größere Nummer auf dem Spielplan den Vorzug.
1975
Am 6. Juni wird die Olympia-Lotterie eingestellt.
1976
Das Spiel 77 wird erstmalig am Sonnabend ausgespielt.
1976
Am 3. April wird in Hamburg das Spiel 77 als Zusatzlotterie eingeführt.
1979
Mit dem Spielschein für 12 Monate wir das Serviceangebot erweitert.
1980
Die Toto-Lotto-Touristik wird ins Leben gerufen.
1981
Am 16. Juli werden Einsatz ( von 0,50 DM auf 1,- DM ) und Quote der Toto-Ergebnis- und Auswahlwette verdoppelt. Die Gewinnobergrenze wird auf 3 Millionen DM angehoben.
1982
Lotto 7 aus 38 ( Einsatz 50 Pfennig pro Spiel ) und das Spiel 77 ab 28. April nun auch jeden Mittwoch. Die erste Ziehung wird im Zweiten Deutschen Fernsehen live übertragen. Als erste Gewinnreihe wurden die Zahlen 1,12,17,18,20,21,36 sowie die Zusatzzahl 24 gezogen.
1983
Hamburg führt das Lotto am Samstag im Abonnement ein.
1983
Das RennQuintett ändert den Spielmodus von 5 aus 18 in 2 mal 3 aus 15.
1984
Am 12. Oktober wird in Hamburg die Losbrieflotterie eingeführt.
1985
Die Gewinnobergrenze in Lotto, Toto und Spiel 77 wird ab 1. Juni aufgehoben und der Jackpot am 8. Juni erstmalig ausgespielt. Der Gewinnrekord klettert am 29. Juni auf 6.981.859,- DM. Das Mittwochslotto 7 aus 38 wird eingestellt.
1986
Am 17. Juni wird das Mittwochslotto mit zwei Ziehungen A und B (Einsatz 1,- DM) auf die Formel 6 aus 49 umgestellt. Der Gewinnrekord im Lotto am Samstag beträgt am Samstag, 19. April genau 7.206.999,70 DM.
1987
Lotto am Samstag meldet am 12. Dezember neuen Gewinnrekord: 7.351.447,- DM.
1989
Am 1. April – kein Aprilscherz – wird die Lotterie Carlot eingeführt. Im Schwarzwald freut sich am 30. Dezember ein Lottospieler auf den neuen Rekordgewinn im Lotto am Samstag in Höhe von 8.082.656,10 DM.
1990
Der Einsatz im Spiel 77 wird auf 2,50 DM erhöht.
1990
Der Geltungsbereich der Deutschen Klassenlotterie Berlin wird im Zuge der Wiedervereinigung auf den Ostteil der Stadt ausgedehnt.
1990
Das Spiel 77 erhält ab 1. September die siebte Gewinnklasse.
1990
Nach einem kurzen Gastspiel wird die Lotterie Carlot am 27. September eingestellt.
1991
lottobayAb 23. Februar dreht sich die Glücksspirale ganzjährig.
1991
Am 07. Dezember werden bei Lotto am Samstag die Superzahl sowie zwei neue Gewinnklassen – die Klasse 1 mit 6 Richtigen plus Superzahl und die Klasse 6 mit 3 Richtigen mit Zusatzzahl – eingeführt. Zeitgleich wird der Spieleinsatz auf 1,25 DM erhöht.
1992
Die Lotterie Super 6 – Spieleinsatz 2,- DM – wird am 02. Mai eingeführt.
1992
Eine Tippgemeinschaft aus der Nähe von Augsburg erhält am 28. März den neuen Rekordgewinn von 16.415.049,20 DM.
1994
Vier Gewinner teilen sich nach einer Jackpot-Serie über 10 Wochen eine Gewinn von 42,27 Mio. DM! Der Gewinnrekord im Lotto am Samstag steigt am 17. Dezember auf 20.496.450,80 DM!
1995
Die Superzahl wird nun auch beim Lotto am Mittwoch eingeführt.
1995
Hamburg führt das Online-Vertriebs-System ein.
1995
Die Toto-Ergebniswette hat Ihren neuen Gewinnrekord: 739.676,- DM.
1995
Am 6. Dezember werden bei Lotto am Mittwoch die Superzahl sowie zwei neue Gewinnklassen – die Klasse 1 mit 6 Richtigen plus Superzahl und die Klasse 6 mit 3 Richtigen mit Zusatzzahl – eingeführt. Zeitgleich wird der Spieleinsatz auf 1,25 DM erhöht.
1996
Die Toto-Auswahlwette 6 aus 45 hat ab 10. Februar neue Regeln. Wurde bisher nach den unentschiedenen Ergebnissen gesucht, so müssen nun die sechs torreichsten Begegnungen richtig getippt werden.
1996
Der Gewinnrekord im Lotto am Mittwoch in Höhe von 1.297.420,90 geht nach Oberschwaben.
1997
lottobayDie Umweltlotterie Bingo geht am 28. September an den Start.
1998
Startschuss für Tele-Bingo und Lotto-Show.
1998
Nach 103 Wettbewerben werden die Regeln bei der Toto-Auswahlwette 6 aus 45 erneut geändert. Ab 31. Januar wird wieder nach den unentschiedenen Fußball-Ergebnissen gesucht.
1998
Die ARD-Lotto-Show mit der Moderatorin Ulla Kock am Brink hat am 29. August Premiere.
1999
Für Lotto am Samstag wird am 22. Mai die achte Gewinnklasse mit 4 Richtigen plus Zusatzzahl eingeführt. Der Spieleinsatz wird auf 1,50 DM erhöht.
1999
Am 3. August startet ODDSET die Sportwette.
2000
Aus Lotto am Mittwoch und Lotto am Samstag wird am 2. Dezember LOTTO mit jeweils einer Ziehung am Mittwoch und einer am Sonnabend. Es gelten der Einsatz und Gewinnplan des vormaligen Lottos am Samstag.
2000
Am 5. Februar startet ODDSET die Top-Wette
2003
Die Spielgemeinschaften Lotto-Xtra werden geboren.
2003
Der Gewinnplan der GlücksSpirale wird auf ein attraktives 2-Renten-Modell geändert.
2003
Im August wird der Lotto-Gewinnplan zugunsten der ersten Gewinnklasse geändert; höhere Jackpots sind nun häufiger möglich.
2003
Die Pferdewette RennQuintett wird bundesweit eingestellt.
2004
Die Toto 13-er-Wette wird am 7. Juli eingeführt.
2004
lottobayAm 8. November wird plus 5 und Internet-Keno – Die Zahlenlotterie eingeführt. Die Urform des heutigen KENO-Spiels entstand um 200 v. Chr. in China. Durch Einwanderer gelangte es nach Amerika und fand dort den Weg in die großen Casinos. Heute begeistert es Millionen von Menschen weltweit.
2004
Eine Gewinnerin aus Baden-Württemberg erhält im Januar mit 20,2 Mio. € den bis dahin höchsten Lotto-Einzelgewinn der deutschen Lottogeschichte.
2005
Start der Lotterie Quicky am 2. Mai.
2005
Extra-Lotto. Sonderziehung zum 50-jährigen Jubiläum von LOTTO mit garantiertem Rekordjackpot von 20 Mio. EUR ohne Zusatzzahl und Superzahl.
2006
Den höchsten Einzelgewinn der Lottogeschichte erzielte am 7. Oktober 2006 ein Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen, er gewann 37.688.291,80 €.
2007
Nach dreizehn Wochen war es endlich so weit: Der mit 45.382.458 € größte Jackpot in der deutschen Lottogeschichte wurde am 5. Dezember 2007 von drei Spielern aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Thüringen geknackt. Alle drei erhielten jeweils rund 15 Millionen €.
2009
Am 01.01.2019 Einstellung des Internetspiels.
2010
Die Keno-Ziehungen erfolgen täglich seit dem 13. Juni 2010 auch sonntags um ca. 19:10 Uhr und werden nur im hr-fernsehen ausgestrahlt.
2010
Der Spieleinsatz für Spiel 77 beträgt ab 1. September 2010 pro Ziehung 2,50 Euro (bisher 1,50 Euro). Gleichzeitig ist der Gewinnplan angepasst.
2012
Online Lotto-Vermittlung in Schleswig-Holstein wieder erlaubt.
2012
lottobayIm März startet die bundesweit angebotene neue Lotterie "EuroJackpot".