Nachrichten und Berichte rund um Lotto und Glücksspiel

Was passiert eigentlich mit den Lotto-Einnahmen? vom 01.11.2018
Was passiert eigentlich mit den Lotto-Einnahmen?
01.11.2018



Was passiert eigentlich mit den Lotto-Einnahmen?

Ziehung für Ziehung sammeln sich riesige Summen in den Kassen der Landeslotterie-Gesellschaften. Die Ausschüttungsquote, also die Summe, die für die Auszahlung der Gewinne an die Spielteilnehmer vergeben wird, liegt aber nur bei 50%. Was geschieht also mit dem Rest der Einnahmen? Natürlich müssen auch die Aufwendungen für den Spielbetrieb gedeckt werden. Der größte Teil wird jedoch für Abgaben unterschiedlicher Zwecke verwendet.

Gemeinnützige Zwecke
Auch für gemeinnützige Zwecke werden die Lotto-Einnahmen verwendet, ohne die eine Vielzahl von öffentlichen Projekten und Einrichtungen gar nicht finanzierbar wären, wie z.B Museen und Theater. Diese Konzessionsabgaben belaufen sich auf rund 23 Prozent der gesamten Einnahmen. Natürlich ist verbindlich festgeschrieben, für welche kulturellen, sportlichen, ökologischen und sozialen Maßnahmen und Projekte das Geld verwendet wird. Wie genau die Gelder dabei verteilt werden, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Es werden mit den Lotto-Einnahmen auch Projekte subventioniert, die vorher ohne Unterstützung in die Wege geleitet wurden, da eine Komplett-Finanzierung über das Glückspiel als nicht tragfähig angesehen wird. In diesem Rahmen werden die Mittel auch gerne dafür verwendet, Sportstätten, Jugendzentren oder Jugendvereine sowie Umwelt-Projekte zu unterstützen.

Besteuerung
Auch die Lotto Einnahmen werden vom Staat besteuert – dabei differiert die Besteuerung von Bundesland zu Bundesland etwas. Durchschnittlich werden rund, 7,5 Prozent der Bruttoumsätze als Provision von den Lotto-Annahmestellen einbehalten. 2,8 Prozent davon sind für die Finanzierung des Verwaltungsapparates vorgesehen. Die Lotteriesteuer von 16,67 % wird von den Ländern selbst erhoben. Damit werden im Schnitt 1,5 Milliarden Euro Steuereinnahmen erzielt.