Keno - die neue Zahlenlotterie


Keno ist ohne Zweifel das älteste uns bekannte staatlich organisierte Glücksspiel, das in nur leicht veränderter Form bis heute noch gespielt wird. Die Urform des Keno-Spiels wurde bereits vor über 2000 Jahren von dem Chinesen Cheung Leung erfunden. Beim "Weißen Taubenspiel" ging es nicht um Zahlen, sondern um die ersten 120 Symbole eines chinesischen Gedichts. Dieses Spiel, das dem heutigen Keno sehr ähnlich gewesen sein muss, verbreitete sich rasch im damaligen China. Weiterhin geht die Legende, dass Chinas Kaiser es zur Finanzierung der Chinesischen Mauer einsetzten. Heute wird es in unterschiedlichen Varianten in der ganzen Welt gespielt. Sogar in den USA wurde Keno bis in die dreißiger Jahre trotz Glücksspielverbots in den China-Vierteln der Städte an der amerikanischen Westküste fortwährend gespielt und als „Chinesische Lotterie“ bekannt.


Keno Seit Februar 2002 wird Keno nun auch in Deutschland von den staatlichen Lotteriegesellschaften angeboten. Während in anderen Ländern oftmals 20 aus 80 Zahlen getippt werden, gilt das Tippen von 2 bis 10 Zahlen aus 70 als Spielgrundlage des Kenos in Deutschland.


Dieses außergewöhnliche Spielsystem "10 aus 20 aus 70" unterscheidet Keno von anderen Lotterien. Das klingt zwar kompliziert, ist aber in Wirklichkeit ganz einfach: Es gibt ein Tippfeld mit 70 Zahlen. Aus diesen 70 Zahlen werden 20 Gewinnzahlen per Zufallsgenerator ermittelt. Sie können zwischen 2 und 10 Zahlen ankreuzen. Die Anzahl der getippten Zahlen bestimmt den Keno-Typ und damit auch den Gewinnplan. Jeder Keno-Typ hat einen eigenen Gewinnplan mit festen Quoten. Je mehr Zahlen Sie ankreuzen, je mehr Treffer Sie erzielen, desto größer ist Ihr Gewinn.


Die zweite große Besonderheit bei Keno: Der Gewinn richtet sich auch nach der Höhe des Einsatzes. Je nach Wunsch können Sie 1, 2, 5 oder 10 Euro einsetzen, täglich von Montag bis Samstag mit der Chance, bei 10 Euro Einsatz und 10 getippten Zahlen Keno-Millionär zu werden.


Die dritte große Besonderheit bei Keno: Sogar mit 0 Richtigen können Sie gewinnen! Wer bei 10 und 9 angekreuzten Zahlen keinen Treffer hat, gewinnt das Doppelte seines Einsatzes; bei 8 angekreuzten Zahlen und 0 Treffern gibt es immerhin noch den Einsatz zurück.


Der jeweilige Keno-Typ ergibt sich daraus, wie viele Zahlen angekreuzt werden. Entscheidet man sich für 5 Zahlen, dann hat man den Typ 5 gewählt. Etwas Zeit benötigt man, um sich an die Gewinnklassen zu gewöhnen. Hat man z.B. den Keno-Typ 7 mit 7 gewählten Zahlen gespielt, kann man schon gewinnen, wenn man nur 4 aus den 20 gezogenen Zahlen trifft. Bei weniger Treffern bleibt man ohne Gewinn. Den Maximal-Gewinn bekommt man bei 7 Treffern unter den 20 gezogenen Zahlen.


In Deutschland wird bei Keno erstmals ein Lotteriespiel nicht durch eine mechanische Trommel, sondern mit Hilfe anspruchsvoller Software ermittelt. Das Computersystem muss dabei völlig autonom, also unbeeinflussbar von außen arbeiten. Zwei unabhängig voneinander arbeitende Rechner ermitteln nach jeweils unterschiedlichen Verfahren Zufallszahlen. Selbst die Stromversorgung erfolgt durch Solartechnik ohne Verbindung mit dem Stromnetz.

Das Online Angebot von lottobay

Online Lotto in den 16 Bundesländern

Nützliches